Deutschland | Deutsch

BERU Glühkerze für Flammstartanlagen (GF)

Immer mehr Nutzfahrzeuge werden zur Kaltstarterleichterung mit Flammstartanlagen ausgestattet. Nach Erreichen der Glühtemperatur gelangt über ein Magnetventil Kraftstoff in die Verdampfungszone der Flammglühkerze. Dadurch entsteht eine Flamme, die die Ansaugluft nachhaltig erwärmt und somit auch bei tiefen Temperaturen einen sicheren, komfortablen und umweltfreundlichen Kaltstart ermöglicht.

In Nfz-Flammstartanlagen tragen BERU Glühkerzen zum schnellen, sicheren und motorschonenden Start bei — auch bei extrem tiefen Temperaturen.

In Nfz-Flammstartanlagen tragen BERU Glühkerzen zum schnellen, sicheren und motorschonenden Start bei — auch bei extrem tiefen Temperaturen.

Technische Merkmale

  • Schneller Start selbst bei extrem tiefen Temperaturen
  • Nur 15 bis 20 Sekunden Vorglühzeit
  • Bis zu 6 Minuten Nachflammzeit
  • Für 12 und 24 Volt Bordspannung
  • Exakt auf den jeweiligen Motortyp zugeschnitten: Flammstartkerzen, Elektromagnetventile und Temperaturfühler

Schnitt durch eine BERU Flammglühkerze

gk_gf-schnitt.gif


  1. Elektrischer Anschluss
  2. Isolierung
  3. Kerzengehäuse
  4. Kraftstoffanschluss
  5. Kraftstoffzulauf
  6. Dosiereinrichtung
  7. Verdampfersieb
  8. Verdampferrohr
  9. Elektrisch beheizter Glühstab
  10. Schutzrohr Flammhülse